Tönung

Tönung, Farbbehandlung
Eine Tönung ist ein milder Weg, um den Farbton des Haares kurzzeitig leicht zu verändern. So lässt sich eine neue Farbe ganz einfach ausprobieren.

Beim Tönen legen sich die Farbpigmente von außen an das Haar, statt in die Struktur einzudringen. Sie überdecken die natürliche Haarfarbe. Der Haarton kann entweder dunkler oder rötlicher getönt werden, die Haare lassen sich aber weder aufhellen noch umfärben. Auch Grau wird mit einer Tönung nicht abgedeckt. Pflanzenfarben wie Henna gelten als besonders mild. Nach fünf bis zehn Wäschen ist die Tönung wieder verschwunden.

Tipp: Eine Tönung erkennt man daran, dass sie nur aus einer Komponente besteht und nicht gemischt werden muss. Angenehmer Nebeneffekt: Tönungen verleihen feinem Haar mehr Volumen.

Achtung: Bei einer Intensivtönung werden zwei Komponenten gemischt. Ein geringer Anteil an Wasserstoffperoxid lässt die Farbstoffe tiefer ins Haar eindringen. Dadurch hält sie länger als eine normale Tönung, ist aber schon eine Mischung aus Tönen und Färben. Mit einer Intensivtönung kann die eigene Haarfarbe um bis zu drei Nuancen dunkler gefärbt und sogar leicht aufgehellt werden.

Haar-Lexicon