Spliss

Spliss, Gespaltene Haarspitzen
Spliss entsteht vor allem bei längeren Haaren durch mechanische Beanspruchung, z. B. wenn die Haare regelmäßig auf die Schulter stossen oder durch aufwendiges Styling, Farbe, Dauerwellen oder viel Sonne ausgetrocknet sind. Um Spliss vorzubeugen, gibt es eine Vielzahl von reichhaltigen, pflegenden Shampoos, Spülungen und Kuren. Wenn die Haare allerdings einmal gespalten sind, kann man sie nur noch abschneiden.

Manche Friseure bieten einen sogenannten Spliss-Schnitt an, bei dem die Strähnen so gedreht werden, dass nur Haare mit Spliss herausstehen und abgeschnitten werden. Damit geht in der Gesamtlänge nichts verloren. Ansonsten bei langem Haar alle ein bis zwei Monate die Spitzen kürzen lassen.
Selten: Einige Friseure schneiden langes Haar mit der heißen Schere, die die Haarspitzen beim Abschneiden automatisch versiegelt.

Haar-Lexicon