Spliss

Spliss entsteht vor allem bei längeren Haaren durch mechanische Beanspruchung, z. B. wenn die Haare regelmäßig auf die Schulter stossen oder durch aufwendiges Styling, Farbe, Dauerwellen oder viel Sonne ausgetrocknet sind. Um Spliss vorzubeugen, gibt es eine Vielzahl von reichhaltigen, pflegenden Shampoos, Spülungen und Kuren. Wenn die Haare allerdings einmal gespalten sind, kann man sie nur noch abschneiden.

Sleek Look

Sleek heißt auf Englisch nichts weiter als glatt. Jennifer Aniston trug diesen Look in der Serie „Friends“ und brachte damit eine ganze Generation von Frauen dazu, aussehen zu wollen wie sie.

Pixie Cut

Der Pixie Cut ist raspelkurz und fransig geschnitten und steht zarten Frauen mit feinen Gesichtszügen besonders gut. Cool gestylt wird er mit Wachs oder einem Glanzfinish, mit Haarspray toupiert ist er erstaunlich variabel.

Painting

Highlights und Lowlights werden per Hand auf das Haar aufgemalt, so dass jede Frisur individuell nach Schnitt und Gesichtsform gestaltet werden kann.

Multistyler

Für die verschiedensten Looks brauchen Frauen zum Styling heute nicht mehr nur einen Lockenstab, sondern sind mit dem Multi-Styler besser bedient. Dieses Gerät kann durch verschiedene Aufsätze variiert werden und dient gleichzeitig als Glätteisen, Kreppeisen und Lockenzange in verschiedenen Größen.

Lowlights

Auf den Naturton abgestimmte dunkle Nuancen geben der Frisur Glanzlichter und verleihen feinem Haar mehr Volumen. Der Friseur setzt Lowlights auch, damit zu hell ausgebleichtes Haar wieder natürliche Licht- und Schattenreflexe bekommt. High- und Lowlights in Kombination wirken sehr natürlich und lebendig.

Kreppeisen

Mit dem Kreppeisen lassen sich die Haare Stück für Stück in eine gewellte Pracht verwandeln. Das Haar muss vor der Behandlung trocken sein. Einzelne Partien werden zwischen das Eisen geklemmt und kurzzeitig erwärmt, dann folgt die nächste Partie. Dieser Look ist sehr zeitintensiv und daher eher party- als alltagstauglich.

Ionen-Fön

Jetzt wird es technisch: Ein Ion ist ein elektrisch geladenes Teilchen. Normalerweise sind die Ionen im Haar positiv geladen, das Haar fliegt und wird durchs Fönen statisch aufgeladen. Ein Ionen-Fön erzeugt negative Ionen, die die positiven im Haar neutralisieren. Das Ergebnis: Das Haar wird antistatisch und soll sich leichter frisieren lassen.

Haarausfall

Normalerweise verlieren wir pro Tag 50 bis 100 Haare. Wenn die Zahl deutlich darüber liegt, spricht man von Haarausfall. Dieser kann verschiedene Ursachen wie bestimmte Krankheiten, Behandlungen mit Medikamenten, Stress, Eisenmangel oder Schwankungen des Hormonspiegels haben.

Highlights

Highlights, Helle Strähnchen. Die gibt es längst nicht mehr nur in Blondtönen, sondern auch in Rot und Braun. Sie bringen Licht und Bewegung in die Frisur.