Haarkuren bei fettigem haar

Fettige Haare können für Betroffene ein enormes Problem darstellen. Die Haare schauen nämlich nicht nur ungepflegt aus, sondern sie verursachen auch eines üblen Juckreiz.

Die Ursachen für fettige Haare können eine Hormonelle Veränderungen sein, währen der Pubertät oder während der Wechseljahren. In den ersten Monaten der Schwangerschaft, genauso wie in den Ersten Wochen nach der Geburt, treten fettige Haare auch oft auf.

Desweiteren kann die Ursache für fettiges Haar an einer Überproduktion der Talgdrüsen auf der Kopfhaut sein. Hierbei sollte man die Haare nicht so oft waschen und vor allem nicht oft bürsten, denn damit wird die Talgproduktion angeregt. Dieses Problem haben meistens Menschen mit einem sehr feinen Haar. Wer sich nicht weiter zu helfen weiß, sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen. Bevor man aber diesen Schritt macht, kann man ein paar sehr wirkungsvolle Hausmittel anwenden. Oft treten nämlich fettige Haare auch durch die Beigaben von Chemikalien in den herkömmlichen Spülungen und Kurpackungen auf.

Lassen Sie mal die ganze Chemie und herkömmliche Shampoos weg und probieren es einfach mal mit Mitteln aus der Natur.

Erster Tipp. Waschen Sie die Haare wie gewohnt mit einem herkömmliche Shampoo, oder mit Kernseife. In ein Liter kochendes Wasser geben sie den Saft einer ausgepressten Zitrone. Lassen Sie das Wasser abkühlen und spülen Sie damit die Haare gründlich aus. Oder sie überbrühen eine Zimtstange mit zwei Liter Wasser lassen es abkühlen und spülen die Haare damit aus. Als Haarkur ist hierfür eine Kurpackung aus 250 ml mildem Naturjoghurt geeignet, mit dem Saft einer halben Zitrone gut gemischt und gleichmäßig auf den Haaren verteilt. Die Kur 5 Minuten einwirken lassen, anschließend gut ausspülen.

Mit einem kleinem Tipp kann man fettiges Haar besonders ansprechend machen. Hier kann man sich beim Friseur ein paar Strähnen aufhellen lassen. Dadurch wird der optische Effekt auf die Farbtupfer im Haar gelenkt. Somit sehen Sie immer Top aus auch mit etwas fettigerem Haar. Eine Haarkur beim fettigem Haar richtet sich vor allem auf die Kopfhaut und die trockenen Haarspitzen. Denn die Haare sind am Haaransatz mit Fett belegt, jedoch trocknen die Haarspitzen aus, wenn die Haare zu oft gewaschen werden müssen.

TIPPS: HAARKUREN BEI FETTIGEM HAAR

SALBEIKUR ZUM SELBERMACHEN FÜR FETTIGE HAARE

Salbei ist reich an Gerbstoffen, ätherischen Ölen und Flavonoiden. Die Gerbstoffe wirken entzündungshemmend auf die Talgdrüsen der Kopfhaut. Die enthaltenen Flavonoide hemmen die Schweiß- und Talgabsonderung der Kopfhautdrüsen.

Zutaten:
2-3 Löffel getrocknete oder frische Salbeiblätter
ein halber Liter Wasser
5 Tropfen Salbeiöl
drei Esslöffel Obstessig

Zubereitung/Anwendung:
Die getrockneten oder frischen Salbeiblätter mit einem halben Liter kochenden Wasser übergießen und etwa 10 Minuten ziehen lassen. Danach abseihen und abkühlen lassen.
Anschließend das Salbeiöl und den Essig untermischen.
Zur Anwendung das Haar mit der Kur abspülen

KRÄUTERESSIGKUR FÜR FETTIGE HAARE

Das Zusammenwirken der Inhaltsstoffe in Wachholder, Lavendel und Pfefferminze eigenen sich zur Regulierung der Talgproduktion der Kopfhaut. Während Wachholder die Kopfhaut reinigt, wirkt Lavendel beruhigend. Pfefferminze hat erfrischende Wirkung.

Zutaten:
ein Esslöffel getrockneter Lavendel
ein Esslöffel getrocknete Pfefferminze
ein Esslöffel zerdrückte Wachholderbeeren
ein viertel Liter Apfelessig

Zubereitung/Anwendung:
Die Kräuter und die zerdrückten Wachholderbeeren zwei Wochen lang im Essig ziehen lassen. Dann die Kräuter und Wachholderbeeren abseihen.
Einen Esslöffel der Kräuteressigkur mit einem viertel Liter Wasser verdünnen und das Haar damit abspülen.

PROPOLISKUR BEI FETTIGEM HAAR

Nicht nur der Honig der fleißigen Bienen eignet sich zur Haarpflege, sondern auch der Bienenharz genannt Propolis. Propolis ist ein natürliches Antibiotikum und wird in der Volksheilkunde sehr geschätzt. Es gibt die unterschiedlichsten Anwendungsmöglichkeiten von Propolis. Sogar in der Krebstherapie findet Propolis Anwendung! Das Bienenharz Propolis enthält neben verschiedenen Vitaminen auch Spurenelemente und insbesondere antibiotische Substanzen. Im Zusammenspiel dieser Inhaltstoffe wirkt Propolis entzündungshemmend auf die Talgdrüsen der Kopfhaut.

Zutaten:
10 Gramm Propolispulver
60 Gramm Joghurt
125 Gramm Honig
ein Eigelb

Zubereitung/Anwendung:
Zuerst das Propolispulver mit dem Joghurt vermischen und die Mischung eine Stunde stehen lassen. Danach die Joghurt-Propolis-Mischung in einem Kochtopf so lange erhitzen, bis sich das Pulver vollständig aufgelöst hat. Nachdem die Mischung abgekühlt ist, den Honig und das Eigelb unterrühren.
Zur Anwendung die Kur großzügig im feuchten Haar verteilen und in die Kopfhaut einmassieren. Nach kurzer Einwirkzeit gründlich mit klarem Wasser ausspülen.

Hinweis: Wegen des hohen Honiganteils muss das Haar eventuell mehrmals gut ausgespült werden, um das Zusammenkleben des Haars zu vermeiden.

BRENNESSELHAARKUR FÜR FETTIGE HAARE

Die in den Blättern der Brennnessel enthaltenen Stoffe (unter anderem Kalium, Kalzium, Kiesel-, Ameisen- und Essigsäure, Vitamin E) wirken entzündungshemmend auf die Talgdrüsen der Kopfhaut. Eine Überaktivität der Talgdrüsen in der Kopfhaut ist zumeist die Ursache für fettiges Haar.

Zutaten Brennessel-Haarkur:
eine Handvoll getrocknete Brennnesselblätter
ein viertel Liter Obstessig

Zubereitung/Anwendung zum Selbermachen:
Zuerst den Obstessig in einem Kochtopf geben und kurz aufkochen lassen. Anschließend die getrockneten Brennnesselblätter hinzugeben und den Kochtopf vom Herd nehmen. Die Blätter sollten etwa 15 Minuten im Obstessig ziehen, bevor sie entfernt werden. Die Mischung nach der Ziehzeit abkühlen lassen. Die fertige Brennnesselkur mit den Handinnenflächen im feuchten Haar verteilen und vorsichtig in die Kopfhaut einmassieren. Nach kurzer Einwirkzeit gründlich mit klarem Wasser ausspülen.

Mehr von StyleState