Fettiges Haar Haarwäsche

Borax ist ein weißes Borat Mineral. Es entsteht durch das Austrocknen von Salzseen. Diese Seen werden dann Boraxseen genannt. Von einem natürlichen Vorkommen ist in Kalifornien und der Türkei die Rede. In Ägypten wurde es zum Einbalsamieren verwendet. Heute wird Borax als Lasur bei Steingut verwendet. Man findet es jedoch auch in Seifen, Waschmitteln, Wasserenthärtern in Hartölen aber auch in der Nahrungsmittelindustrie.

Achtung, den das Boraxpulver kann bei Haut- oder Augenkontakt Reizungen hervorrufen. Beim Verschlucken kann es den Magen-Darm-Takt reizen und in großen Mengen ist es sogar giftig!
Dennoch möchte ich der Vollständigkeit halber das Rezept nicht unbeachtet lassen. Sie können aus Borax eine Spülung bereiten. Dafür lösen Sie in einem Topf 2 TL Borax mit 2 L lauwarmen Wasser auf und spülen die Haare mit der Lösung gut durch. Anschließend sollten die Haare mit Wasser nachgespült werden. Meiden Sie intensive, aggressive Haarpflege Produkte!

Pflege-Tipps für fettige Haare

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter